Entenessen am Tegernsee

Ein fester Bestandteil und stets freudig erwarteter feucht-fröhlicher Programmpunkt während des Wintersemesters ist das Entenessen am Tegernsee.


Treffpunkt für alle Entenesser ist immer das Corpshaus, von wo wir dann im gecharterten Bus zum Rathaus in Rottach-Egern im Tegernseer Tal aufbrechen. Von dort geht es dann entweder mit einer Kutsche oder wenn Schnee gefallen ist, worauf man immer hofft, mit dem Pferdeschlitten weiter zur Weißachalm in Kreuth. Der Gasthof ist ein Geheimtipp und heißt im Volksmund auch „Entenalm“. Schon auf dem Weg benötigen wir eine „kleine“ Schnapsstärkung, um nicht unnötig zu frieren und um unsere grauen Zellen zu beleben. Zu dem selbstgebrannten Kreuther Geist unseres Kutschers kommen im Laufe des Abends natürlich noch ein paar Biere dazu, denn Entenbraten, Knödel, Rotkraut & Co sollen ja den Magen ja nicht unnötig belasten. Die Stimmung ist bei Jung und Alt schon auf der Hinfahrt gut und wird im Laufe des Abends immer besser, denn alle Jahre wieder sind wir von der wunderschönen Natur, dem guten Essen und den anregenden Gesprächen begeistert. Erst auf der Rückfahrt zurück in die Stadt wird es im Bus etwas stiller. Diese kontemplative Ruhe braucht man auch, um die schönen Stunden im Geiste noch einmal an sich vorüber ziehen zu lassen oder auch um ein Erholungs-Nickerchen einzulegen. Organisiert wird das alljährliche Entenessen im Tegernseer Tal von den Aktiven des Corps Isaria.

 

Corps Isaria

Karl-Theodor-Str. 19
80803 München
+49 (0) 89 39 14 92
corps@isaria.de